Archiv für den Autor: Barbara Zellfelder-Flecken

Gemeinnützige Organisationen beraten

Haben Sie Managementerfahrung und können moderieren? Dann ist Heldenrat e.V. für Sie interessant.

In dem bundesweit tätigen Verein beraten ManagerInnen, nun auch in Würzburg, ehrenamtlich kleine und größere Gemeinnützige mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung aus dem Beruf. Ein bis drei Abende Coaching verändern oft eine Menge für die meist ehrenamtlich tätigen Verantwortlichen in den Initiativen, Einrichtungen oder Vereinen.

 

E-Rollstuhlfahrerin sucht Begleitung ins Café

Mal mit der Straba ins Café fahren und überhaupt ein wenig plaudern, das wünscht sich eine 50jährige E-Rolli-Fahrerin von „Ihrer Ehrenamtlichen“ ,oder auch von „ihm“ 🙂

1-2 mal im Monat würde die Frau mit Behinderung gerne Besuch haben und kleine Ausflüge unternehmen. Details gibts unverbindlich! auf Nachfrage im Treffpunkt Ehrenamt.

Englisch-Nachhilfe syrisches Kind

Gerade Deutsch gelernt und schon steht die nächste Fremdsprache in der Schule an.

Ein syrisches Kind 7. Klasse, sucht Nachhife in Englisch. Mehr Infos im Treffpunkt Ehrenamt.

UNICEF Jugendliche in Aktion begleiten

Das Kinderhilfswerk hilft Kindern in der ganzen Welt. In Junior-Teams beteiligen sich Würzburger Kinder und Jugendliche in daran. Um sie zu unterstützen werden Erwachsene gesucht, die gerne mit Teams arbeiten und gemeinsam was auf die Beine stellen. Vorher wird grundlegende Fortbildung in Köln geboten. Hinterher sind Team-Assistenten eingebunden in eine Ortsgruppe Ihreres Wohnortes.

Beratung und Moderation für gemeinnützige Initiativen-Organisationen-Vereine

Heldenrat e.V. berät seit kostenfrei soziale Initiativen in Fragen des Managements und der Organisation.

Die Arbeit wird durch ehrenamtlich engagierte Berufstätige unterschiedlicher Fachrichtungen durchgeführt. Wir helfen den Initiativen/Organisationen/Vereinen durch Moderation und Strukturierung bei der Arbeit an gezielten einzelnenFragestellungen.

So könnte ein Engagement aussehen:

  • BeraterIn wählt selbst ein Projekt aus, das er/sie unterstützuen möchte
  •  BeraterIn arbeitet mit einem/einer TandempartnerIn im Team
  • konkrete Fragestellung der Initiative und das Ziel der Beratung werden im Vorfeld genau geklärt
  • in 3-5 abendlichen Workshops (werktags) wird gemeinsam mit der Initiative/Verein/Organisation zunächst ein Plan für das weitere Vorgehen erarbeitet und konkrete Fragen erabeitet und geklärt
  • BeraterInnen bestimmen selbst das Maß ihres Engagements und passen es an ihre berufliche Situation an
  • Zeitlicher Rahmen ca. 2 Wochenstunden

Angebote für die Ehrenamtlichen

  • sorgfältige Einarbeitung und Begleitung, erlernen berufsrelevanter Fähigkeiten,
  • Einbindung in ein Team
  • Erfahrungsaustausch
  • Fortbildung/Qualifizierungsangebote
  • Erstattung von Materialkosten

Kompetenzen die erwartet werden:

  • Aufgrund des moderierenden Beratungsansatzes ist keine spezifische Fachexpertise notwendig
  • Offenheit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit sind hilfreich.

Kontakt

Einrichtung
Heldenrat – Beratung für soziale Bewegungen e.V.

Frau Hilke Posor
info@heldenrat.org

 

Umsonstladen Luftschloss

Umsonstladen „Luftschloss“ in Würzburg sucht Begeisterte für´s ressourcenschonende Leben und mitarbeiten. Kontakt und  vorstellen: Do 17 – 19 Uhr, Sa 12 – 14 Uhr

Integration durch Sport – ein Programm des BLSV

Mobile Skatergruppen, Sportgruppen für Geflüchtete in Stadtteilen, Sportangebote für Kinder u. Jugendliche in Würzburger Schulen, Fahrradgruppen für (geflüchtete) Frauen, Schwimmkurse speziell für Frauen…

… alle diese Angebote macht das Programm „Integration durch Sport“ mit Hilfe von Ehrenamtlichen in Würzburg. Erwartet wird Spaß an der Bewegung, Bereitschaft interkulturell zu lernen und im Gespräch zu sein und grundlegegende Kompetenz im Anleiten. Übungsleiterpauschale ist möglich.

IntegrationsLotsen – helfen Migranten in Deutschland daheim zu sein

Weiter dringend gesucht!

IntegrationsLotsen – Wohnungsuche und Sprachnachilfe derzeit besonders gefragt

Große Aufgaben warten auf Geflüchtete und Migranten die sich integrieren wollen. Wer neu ist in Bayern muss die Regeln im Behörden- Sozial- Bildungs- und Gesundheitssystem verstehen. Ehrenamtliche helfen dabei. Ehrenamtliche IntegrationsLotsen assistieren bei der Wohnungssuche, begleiten Behördengänge, helfen Anträge ausfüllen und Post richtig zuordnen, schlagen gemeinsam Schneisen durch den Dschungel des Sozial- und Gesundheitssytems.

Ehrenamtliche IntegrationsLotsen: Sie packen an, bis eine Aufgabe bewältigt ist. Sie wählen selbst, welches Spezialgebiet ihnen besonders liegt (z.B. Wohnen, Arbeit, Soziales, Bildung). Einsätze werden nur geplant wenn Lotsen gerade frei sind und eine Begleitung machen möchten. Sie können jederzeit aussetzen oder die Tätigkeit wieder beenden.

Ehrenamtliche IntegrationsLotsen
…. werden qualifiziert, (Termine gerne auf Anfrage) begleitet und jederzeit durch Fachleute unterstützt. Sie sind versichert und erhalten eine Bestätigung über die Arbeit.
Sie sind: aufgeschlossen und verschwiegen, gerne selbst MigrantIn, können sich in Deutsch gut verständigen und leben gern in Deutschland.

Kinderschutzbund Vereinsführung

Der Kinderschutzbund e.V. sucht für seinen Vorstand ehrenamtliche Beisitzer.
Besonders interessant und virulent sind in der Arbeit die Themen Familie und neue Familienformen und ihre Bedeutung für die Kinder.
Sitzungen finden einmal pro Monat statt.

Sprache lernen durch Sprechen

Geflüchte Jugendliche sind froh Schule und Ausbildung machen zu können. Aber sie tun sich hart. Nicht nur der Stoff ist fremd – auch Unterricht auf Deutsch überfordert sie manches Mal. Unterstützung durch Sprachpaten, mit denen sie einmal oder zwei pro Woche über das reden können, was im Unterricht nicht verstanden wurde, sind da eine große Hilfe. Normale Deutschkenntnisse und Allgemeinwissen sind dazu völlig ausreichend .

Vogelschutz: Ehrenamt in der Feldflur

Die Wiesenweihe (einheimischer bedrohter Greifvogel) brütet in fränkischen Getreidefeldern auf dem Boden. Deshalb besteht ein hohes Risiko, dass Ihre Brut beim Mähen zerstört wird. Ehrenamtliche helfen Wiesenweihen-Jungvögeln beim Überleben. Wiesenweihen-Schützer spüren mit dem Auto und zu Fuss die Bruten in einem bestimmten Gebiet auf und leiten (gemeinsam mit Landwirten und Behörden) Schutzmaßnahmen ein. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) bietet Versicherung und Aufwandsentschädigung, Auto und Fernglas bringen Sie mit. Ebenso einige Stunden Zeit pro Woche während der Brutsaison von Mai bis August. Sie werden gründlich eingewiesen und vorbereitet.

Rollstuhlfahrer möchten selbständiger werden und Freizeit erleben

Rollstuhlfahrer mit Sehbehinderung möchte selbständig in eigener Wohnung leben. Zwei Ehrenamtliche die je einmal im wöchentlichen Wechsel mit ihm Freizeit verbringen,  Veranstaltungen besuchen, am PC helfen oder Schriftverkehr unterstützen, werden gesucht. Derzeit wohnt er in der Innenstadt.

Hilfe in der Nachbarschaft – Sanderau

Chronisch erkrankte Frau sucht Hilfe zum Einkaufen. Ein mal pro Woche wünscht sie sich jemanden, der oder die ihre Einkaufsliste „abarbeitet“, wenn sie selbst nicht in der Lage ist zu gehen.

„Job Coach“ – Ehrenamtliche bringen Geflüchtete in Arbeit

Geflüchtete werden in Deutschland mit einem komplizierten und für sie völlig unbekannten Arbeitsmarkt konfrontiert. Unternehmen und Betriebe haben oft keine Zeit sich genau mit Asyl- und Arbeitsrechtsfragen auseinanderzusetzen.
Job Coaches helfen diese Probleme lösen.

Job Coaches erhalten eine 4-tägige Ausbildung um Geflüchtete zu beraten, mit ihnen Bewerbungen zu verfassen, Unternehmen zu kontaktieren und die Geflüchteten durch den Bewerbungsprozeß und in den Job zu begleiten.
Infoflyer

Freizeit – wichtig für seelisch Erkrankte

Aktive Freizeitgestaltung gemeinsam  mit Menschen die psychisch erkrankt sind oder waren.  Mitarbeit ist möglich bei:

Unternehmungen in der Gruppe – Fühstücks-Cafe, Wandern und Ausflüge, Handwerken, Kochen.
Auf Wunsch auch Einzelbegleitung von Betroffenen in alltäglichen Situationen.

Ehrenamtliche werden geschult und umfassend begleitet.

Caritasladen

Der „Caritasladen“ in der Koellikerstraße sucht derzeit sehr dringend, Mitarbeiter und/oder Mitarbeiterinnen die Kleidung an Interessenten und Berechtigte (Geflüchtete und Migranten u.a.) ausgeben und bei der Anprobe helfen und beraten.

Die Ausgabezeiten sind Dienstag und Donnerstag 10-12 Uhr und 14-17 Uhr. Die Schichten werden jeweils langfristig abgesprochen.

Ehrenamt auch spontan und einmalig: Kleidung sortieren

Dieses Ehrenamt können Sie spontan, einmalig oder regelmäßig, ausüben. Arbeitsorte sind in der Mergentheimer Str. 184, Heidingsfeld, Strabahaltestelle „Reuterstraße“  (ehem. Kreiswehrersatzamt) und auf dem Heuchelhof.
Die von MitbürgerInnen weiterhin zahlreich gespendete Kleidung wird sortiert und für die Ausgabe hergerichtet und in einigen Fällen auch direkt an Bedürftige verteilt.

Oxfam-Shop: Attraktive Second Hand Ware – für Projekte in Afrika und Asien

Mitarbeit von Ehrenamtlichen im schmucken Second-Hand-Laden in der Augustinerstraße wird händeringend gesucht. Engagierte decken jeweils eine 5-stündige Schicht pro Woche ab. Wochentage sind flexibel, persönliche Vorlieben welchen Bereich des Sortiments Sie betreuen wollen werden berücksichtigt: Ein Beitrag zum Interessenausgleich in der einen Welt.

 

Beratungsgespräche für Osteuropäische Zuwanderer übersetzen

Wo bekommen Zuwanderer aus Osteuropa Hilfe? In der Bahnhofsmission, der Wärmestube und in der Beratungsstelle der Christophorus Gesellschaft gibt es Beratung, damit diese Personen die passende Unterstützung finden. Dabei sprechen viele von Ihnen nur ungenügend Deutsch. Deshalb werden Übersetzungshilfen gesucht, die entweder bei der Beratung anwesend sind oder am Telefon zugeschaltet werden können.

Besonders gefragt sind die Sprachen Rumänisch und Italienisch, Russisch, Kroatisch, Slowakisch und Tschechisch sowie Ungarisch.

Kreatives Texten und Gestalten

Websiten bauen oder pflegen, Texte auf den Punkt bringen, Öffentlichkeit überzeugen – viele Organisationen suchen Menschen, die sich auf ein Thema einlassen und es gemeinsam mit Hauptamtlichen beackern, damit der gute Zweck ins Rampenlicht gelangt.

Heilsames Spielen

Ein psych. erkrankter junger Mann in Unterpleichfeld würde gerne spielen – am PC oder „auf dem Brett“- am liebsten mit einem jüngeren Menschen. Durch seine Erkrankung ist er viel zu Hause und deswegen etwas einsam geworden. So sucht er ein mal pro Woche einen SpielparterIn, der oder die genauso begeistert spielt wie er. Vorinformation und Vermittlung beim Treffpunkt Ehrenamt.

Verwaltung im Verein

Vereine und ehrenamtliche Organisationen suchen Menschen die sich gerne mit Zahlen, Tabellen und Buchführung beschäftigen.

Auch Briefe schreiben, PR-Materialien erstellen und Websiten betreuen wird gesucht.

Kulturtafel- Kurturangebote für finanziell Bedürftige

Die Kulturtafel vermittelt Menschen in prekären Lebenssituationen Zugang zu Kulturveranstaltungen. Damit die berechtigte Zielgruppe von dieser Möglichkeit erfahren kann, werden Kontaktpersonen gesucht, die den Berechtigten das Angbot unterbreiten und  bei den sogenannten „Sozialpartnern“ (ARGE, Jobcenter, Christophorus Gesellschaft, Bahnhofmission u.v.a.) die Arbeit der Kulturtafel vorstellen.

Außerdem ist ehrenamtliche Mitarbeit in der Verwaltung der Angebote und der Vermittlung an die Berechtigten gefragt.

Geflüchtete und Migranten unterstützen

Gemeinsam einkaufen, Begleitung bei Ämtergängen oder zum Arzt, Kontakt zur Schule der Kinder gestalten, Sprachhindernisse überwinden, Wohnung suchen, die neu Heimat kennen lernen, Nachhilfe für Kinder, Unterstützung bei der Berufswahl und Möflichkeiten der Freitzeitgestaltung in Würzburg aufzeigen. Kontakte als MitbürgerIn anbieten und dabei GastgeberIn für Fremde in Deutschland sein:

Alles dieses und noch mehr brauchen Flüchtlinge, Migranten, Asylsuchende von uns Einheimischen.  Auch Menschen die nicht dauerhaft bei uns bleiben (dürfen), tut es gut in der Wartezeit begleitet, unterstützt und willkommen geheißen zu werden.

Migranten lernen leichter und schneller mit deutschen Paten an ihrer Seite. Jede Form der Zusammenarbeit ist willkommen.

Für jedes Angebot von Freiwilligen gibt es irgendeinen Bedarf. Haben Sie Ideen? – Wir helfen Ihnen dabei sie umzusetzen.

Hausaufgabenunterstützung f. Migrantinnen

Für eine Hausaufgabenunterstützung ausländischer Kinder werden dringend Menschen gesucht, die bereit sind sich mit den Kindern in deren häuslicher Umgebung zusammensetzen und ihnen beim Erlernen der deutschen Sprache und Verstehen der deutschen Kultur behilflich sind. Die Freiwilligen werden vom Caritasverband der Diözese Würzburg eingeführt und begleitet.

Kunst und Kultur

Haben Sie Lust ihre Zeit inmitten von Kunstwerken zu verbringen, sich mit ihnen auseinander zu setzen und dabei interessierte Fragen von Gästen zu beantworten?
Die Bilder und Werke in den Ausstellungen des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Unterfranken (BBK) müssen regelmäßig beaufsichtigt werden, Gäste brauchen Infos zu den Werken und manchmal ist einfach auch nur Stille angesagt.
Zeichnungen, Skulpturen, Malerei und Fotografie – Sie erhalten hier Einblick in die unterfränkische Kunstszene. Im Kontakt zu den Künstlerinnen und Künstlern erweitern Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrungen über verschiedene Formen und konkrete Werke der unterfränkischen Kunstszene.
Ihre Aufgabe in der BBK-Galerie ist es, wechselnde Ausstellungen an Wochenenden zu beaufsichtigen und interessiertem Publikum Auskünfte zur Ausstellung und dem BBK zu geben.
Ausführliche Schulung und Einführung in jede Ausstellung wird angeboten.

Reha-Klinik-Patienten aktivieren

In der geriatrischen „Rehaklinik Bürgerspital“ wurde ein neuer Besuchs- und Kontaktdienst für Patienten gegründet. Dort werden Ehrenamtliche gesucht, die sich mit eigenen Ideen in die Gestaltung der Besuchsdienstarbeit einbringen mögen. Alle Angebote werden im Team geplant und durchgeführt. Aber auch Einzelkontakte und -besuche bei PatientInnen, die zwischen fünf und sechs Wochen in der Klinik verweilen, sind gewünscht.

Lesepaten für Kinder mit Lernbehinderungen und fremdsprachige Kinder

Lesepaten und schulische Unterstützung für Migrantenkinder und Kinder mit Lernbehinderungen werden derzeit dringend gesucht. „Es macht solchen Spaß zu sehen, wie die Kinder sich weiter entwickeln“, sagt eine Engagierte die in diesem Bereich arbeitet.

Streetwork – Jugendliche auf der Straße begleiten

Einfühlsame, flexible, neugierige und unerschrockene Ehrenamtliche sind in der Streetworkarbeit der „Evang. Kinder und Jugendhilfe am Hbf. Würzburg“ willkommen. Laufender Betrieb, Gespräche und differenzierte Unterstützung für wohnsitzlose Jugendliche lauten die Aufgaben für Interessierte. Gründliche Einarbeitung und Unterstützung durch Hauptamtliche sind selbstverständlich.

Sternenzelt: Begleitungung für Familien mit schwer kranken Kindern

Schwer kranke Kinder belasten die Familie, lassen Geschwisterkinder in den Hintergrund geraten und bringen alle Beteiligten immer wieder an die Grenzen ihrer Kräfte. Da können Menschen die einfach nur mal da sind, mit dem Kind spielen und es ein wenig ablenken, dem Geschwisterkind aufmerksam zuhören oder es z.B. auf den Spielplatz mitnehmen eine riesige Hilfe sein. Eltern kranker Kinder werden entlastet, wenn sie mal zwei Stunden Zeit für sich haben und ihr Sorgenkind trotzdem in guten Händen wissen.
Ehrenamtlich Mitarbeitende werden vom Kinderhoszpiz Sternenzelt fortgebildet und eng begleitet. Familien können im Landkreis Würzburg oder in den angerenzenden Landkreisen wohnen.
Sternenzelt sucht außerdem organisatorische Unterstützung von Engagierten bei Info-Ständen und bei der Öffentlichkeitsarbeit.
NEU: Ausbildungskurs für Ehrenamtliche – Anmeldung und Info bis zum 19.10.2015

„Gute Seelen“ gesucht: Pflegestation Seniorenwohnstift

BewohnerInnen besuchen, ihnen aus der Zeitung vorlesen, Geschichten von früher hören, anteilnehmen am Leben in der Einrichtung, spazieren schieben, gemeinsam Kaffee trinken: dies und viel mehr können Engagierte im Besuchsdienst in Einrichtunge der Seniorenhilfe tun. Frauen und Männer die solche Angebote für Einzelne oder auch für BewohnerInnen in Gruppen machen wollen sind herzlich eingeladen den Alltag der Senioren zu bereichern und zu begleiten. Regelmäßiger, wöchentliche oder 14-tägiger Einsatz wäre prima.

Engagieren und Kind dabeihaben!

„Bücherbabys“ suchen Leitung. Auf dem Heuchelhof gibt es in der Stadtteilbücherei eine Krabbelgruppe. Dort werden Sing-und Fingerspiele gemacht, Bilderbücher vorgelesen und Kleinkinder an Bücher herangeführt. Wer an diesen Dingen Spaß hat, ist hier richtig. Leiten könnte eine od. mehrere Mütter mit Kind/ern oder erfahrene Frau/Mann.

Telefonseelsorge sucht Mitarbeitende

Für den Dienst bei der Telefonseelsorge werden Sie ein Jahr lang fortgebildet. In dieser Zeit erfahren Sie vieles über Menschen, über Krisen in die Menschen geraten können und über sich selbst. Sie bereiten sich darauf vor, am Telefon Krisengespräche zu führen und Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder in aktuten Krisensituationen beizustehen. Nach der Ausbildung wird eine verpflichtende Mitarbeit für ein Jahr erwartet. In der Regel können interessierte Ehrenamtliche jeweils im Herbst eines Jahres einen Ausbildungsdurchgang beginnen. Eine frühzeitige Bewerbung bei der Telefonseelsorge ist ratsam. Kontakt

 

 

PC und Homepage pflegen

Vereine und gemeinnützige Organisationen haben häufig nicht die Mittel, sich IT-Spezialisten zu leisten. Dennoch geht ohne funktionierende EDV auch im Verein heute gar nichts mehr. Dafür suchen verschiedene Einrichtungen ehrenamtliche Hilfe. Ein Ehrenamt, dass nicht jede Woche ausgeübt werden muss und manchmal auch von zu Hause machbar ist.

Literatur im Leseclub LEA der Lebenshilfe e.V.

Menschen mit und ohne Behinderung treffen sich regelmäßig zum Lesen und Vorlesen. Gesucht werden Mit-LeserInnen und Freiwillige die Lust haben Gruppentreffen mit zu gestalten.

UNICEF – für Kinder in der ganzen Welt handeln

unicef-logo-data

 

unterstützt Projekte für Kinder in der ganzen Welt.

Der UNICEF-Laden in Würzburg wünscht sich MitstreiterInnen zum

Verkauf
Buchführung
PC-Support
Büroarbeiten
Planung und Durchführung neuer Projekte
Infostände gestalten

Hospiz – ein Teil vom Leben

Hospizarbeit passiert mitten im Leben. In den intensiven Lebensabschnitten eines Menschenlebens sind Hospizhelferinnen und -helfer dabei, unterstützen, machen die Bewältigung für Betroffene und Angehörige möglich.

Mit kleinen Kindern die Welt erkunden

Kindertagesstätten sind Lebensraum und Lernfeld für Kinder. Dort werden Freiwillige gesucht, die während der „Frei-Spielzeit“ kreative, musische, experimentelle oder spielerische Tätigkeiten in kleinen Gruppen gestalten. Viele Interessen und Wissensbereiche sind willkommen! Wichtig sind Neugier und Lust mit Kindern zusammen die Welt und das Leben zu entdecken.

Senioren besuchen und Anregungen anbieten

Hochbetagte Menschen die in einer Senioreneinrichtung wohnen, bekommen schrecklich gerne Besuch. Sie möchten sich unterhalten, kleine Spaziergänge unternehmen, vorgelesen bekommen oder einfache Spiele spielen. Ca. 1 x pro Woche an verschiedenen Standorten in Würzburg. Alle Einrichtungen der Altenhilfe suchen außerdem Ehrenamtliche für ihre wöchentlichen Gruppenangebote (Singen, basteln, Kaffee trinken, Gespräche).

Die Nachbarschaftshilfen in verschiedenen Stadtteilen Würzburgs suchen ebenfalls Ehrenamtliche für diese Kontaktarbeit um gehbehinderte Senioren in ihrer Wohnung zu besuchen.

Mittagessen in der Kita – mit vielen „Gästen“

Eine Kita sucht eine gute Fee, die 1 bis 3x pro Woche das fertige Essen zu den Kindern bringt, die Kinder während der Mahlzeit begleitet und anschließend grob aufräumt.

„Leseopas“ und andere Lieblinge der Kindergartenkinder

sind die Freiwilligen die zusätzliche Angebote machen z.B. durch Bücher vorlesen, fremdsprachige Lieder singen, Experimente aus der Physik kindgerecht erarbeiten lassen, basteln, werken, musizieren, Körpererfahrung vermitteln.

Etliche Kitas suchen für ihre Kindergartengruppen solche zusätzlichen Angebote, ca. 1x pro Woche.

Das ´erweiterte Führungszeugnis` für die Zusammenarbeit mit Kindern erhalten Sie als freiwillig Engagierte/r kostenlos.

Junge Familie sucht Leihgroßeltern oder Familienpaten

opakindopakindopakindDer kleine Paul ist bald 2 Jahre und demnächst wird sein Geschwisterchen geboren. Oma und  Opa wohnen leider weit weg, die Familie ist neu in Würzburg. Für sie suchen wir lebenserfahrene Menschen, die der Familien in den nächsten angstrengenden Monaten ein mal pro Woche ein wenig unter die Arme greifen und das Leben mit den kleinen Kindern teilen möchten.

Organisieren und PR-Aktionen planen: Für die Kinder der Welt

Terres des Hommes: Hilfsprojekte für die Kinder der Einen Welt
Aktionen und Projekte planen, Straßensammlungen organisieren,
Schulklassen besuchen, Infostände planen und bauen,
Lesungen abhalten, Zusammenarbeit mit Eine-Welt-Gruppen

Terres des Hommes in Würzburg sucht MitstreiterInnen mit Organisationstalent und Interesse für Menschen in der einen globalen Welt.

Regionale, alternative Mobilität entwickeln

ÖPNV, Radwege, Fußgängerbereiche und Carsharing sind die zentralen Themen des Agenda 21 Arbeitskreises „Mobilität und Regionalentwicklung für Würzburg Stadt und Land“. Bei Aktionstagen und Infoveranstaltungen wird die Bevölkerung für dieses Thema sensibilisiert. Freiwilliges Engagement durch Mitdenken, Planen und Hand anlegen ist dabei sehr gefragt.

Den „Veggie-Day“ in Würzburg befördern

Mit dem Thema „nachhaltige Ernährung“ setzt sich ein Agenda 21 Arbeitskreis auseinander. Engagierte Mitarbeitende, die sich für dieses Thema begeistern, Kantinen und Restaurants in Würzburg besuchen, Infomaterial gestalten, Pressemitteilungen und andere PR Arbeit leisten wollen sind herzlich willkommen.

Kreatives tun mit Kindern aller Nationen, mit und ohne Handycap

Ob malen, werken, plastisch arbeiten, Theater spielen, Musik machen – wozu Kinder Lust haben, darin werden sie unterstützt und gefördert. An Wochentagen und am Samstag. Freiwillige die den Kindern Materialien und Geräte zeigen und sie darin fördern ihre eigne Ideen umzusetzen, werden gesucht.

Schwimmhelfer

So genannte „Schwimmhelfer“ zur Begleitung des Sportunterrichts an wohnortnahen Schulen gesucht. Kinder sollen wieder schwimmen lernen, was ohne Unterstützung von außen nicht mehr flächendeckend möglich ist. Rettungsschwimmer Bronze kann erworben werden. Alle Unkosten werden erstattet. Thomas Lurz ist Pate für diese Aktion.

MS-Kranke suchen Kontakt und Begleitung

Langjährig an Multiple Sklerose Erkrankte geraten leicht in Isolation zu Hause, weil sie im Freundeskreis nicht mehr mithalten können. Sie wünschen sich Kontakt durch Besuche und evtl. kleine Unternehmungen, im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten. Ehrenamtliche werden durch die Beratungsstelle der Dt. Multiple-Sklerose Gesellschaft geschult und begleitet.

Fahrer bei der Würzburger Tafel

Der Tafelladen in Würzburg, Weißenburgerstraße sucht dringend Fahrer, die mit den tafeleignen Fahrzeugen an zwei Wochentagen Lebensmittel bei verschiedenen Würzburger Lebensmittelbetrieben und -Läden abholen und zum Tafelladen bez. zu den Ausgabestellen in den Stadtteilen fahren. Körperliche Eignung zum Tragen schwerer Kisten ist Vorraussetzung für diese Arbeit.

„Verkaufen“ und gespendete Lebensmittel sortieren sind andere wichtige Tätgikeiten im Tafelladen. Man kann dort mehrmals wöchtentlich oder aber in größeren Abständen mitmachen. Auch hier freuen sich die Engagierten des Tafelladens z.Zt. besonders auf neue Kolleginnen und Kollegen jeden Alters!

Lesepaten

Lesepaten für Schülerinnen und Schüler gesucht. Ein Treffen pro Woche, vorlesen und Leseübungen mit Kinder- und Jugendbüchern. Auch Förderung und Lernunterstützung für Schulkinder wird stark nachgefragt.

Familienpaten

„FamilienPaten“ unterstützen Kinder und ihre Eltern Mit Kindern fröhlich sein und sie dabei fördern. Wenn dabei noch Mama und Papa einmal in der Woche entlastet werden gewinnen alle: Kinder, Eltern und die ehrenamtlichen „FamilienPaten“. Freiwillige können jung sein oder schon lebenserfahren, sie sollen Spaß daran haben, mit Kindern etwas zu unternehmen: vorlesen, gemeinsam Plätzchen backen, mit einem Kind schwimmen gehen oder auf dem Spielplatz toben. „FamilienPaten“ entlasten Mütter oder Väter zwei oder drei Stunden pro Woche. Die können dann mal durchschnaufen oder sich in Ruhe einem der anderen Kinder widmen. Aktuell werden mehrere „FamilienPaten“ für Mehrkinderfamilien in Würzburg gesucht. Freiwillige werden gründlich eingeführt, durchlaufen dann in „ihrer Familie“ zunächst eine Schnupperphase und sagen dann zu, für ca. ein Jahr dabei zu bleiben. „Paten“ und Familien werden von der Projektleitung begleitet und treffen bei uns immer auf offene Ohren.

Gastfamilie für SchülerInnen im Auslandsjahr

Fremde Kulturen lernen Sie kennen als Gastfamilie (auch Einelternfamilien und Kinderlose) für SchülerInnen aus der ganzen Welt. Wir beraten Sie.

Mithilfe bei der Reitförderung

Mehrfachbehinderte Kinder oder Jugendliche erhalten Förderung „hoch zu Ross“. Damit alle Kinder drankommen können, brauchen die übrigen drei Kinder einer Gruppe in der Zwischenzeit Betreuung. Regelmäßig Mo. u./od. Do. vormittag. Aufwandsentschädigung geboten.

Freizeit für Menschen mit Behinderung

Auch Menschen mit einer geistigen Behinderung gehen gerne ins Kino oder in den Biergarten, machen Einkaufsbummel oder genießen die Natur. Sie selbst hatten daher die Idee eine Freizeitgruppe zu gründen und suchen nun Freiwillige, die ihnen helfen den Gedanken an selbstbestimmte Freizeitgestaltung umzusetzen. Zeitaufwand: alle zwei Wochen 2-3 Stunden. Hauptamtliche begleiten das Projekt.

Cafè für Kinder und Eltern organisieren

Wer möchte mal ein Cafe betreiben? Frauen oder Männer die gerne hauswirtschaftlich und organisatorisch tätig sind sucht das Familienzentrum Würzburg für seinen offenen Cafe-Treff am Donnerstag- und Freitagnachmittag.

Leih-Omas und -Opas

Leih-Omas und -Opas für das OLDi-Projekt (nähere Infos unter „Aktuelles“) werden besonders dringend gesucht. Alle Menschen ab ca. 45 Jahren sind willkommen mit Familien und ihren Kindern Zeit zu verbringen.

Mentoren für Berufseinsteiger

Das Sympatenprojekt der Don-Bosco-Berufsschule sucht zahlreiche Mentoren für die AbsolventInnen der Schule. Die Jugendlichen suchen beim Übergang ins Berufsleben und bei den ersten Versuchen selbständig zu wohnen und zu leben die Unterstützung und Begleitung eines wohlwollenden Erwachsenen. Diese/r könnte z.B. mit ihnen die Klippen des Be rufseinstieges umschiffen, Behördengänge begleiten, Verträge gründlich nachlesen oder einfach in Alltagsfragen unterstützend zur Seite stehen. Die Begleitung kann z.B in Form eines einmaligen Treffens zum Verfassen einer gelungenen Bewerbung geschehen oder aber auch zu einer längerfristigen Beziehung werden.

Besuchsdienst

Demente Frauen und Männer in ihrer jeweils eigenen Welt besuchen, ihre Erinnerungen wachrufen, menschl. Nähe anbieten. Wer hierzu Lust hat, kann im Besuchsdienst einer Einrichtung für demente Menschen mitarbeiten. Einführungskurs und regelmäßige Begleitung durch Hauptamtliche wird angeboten.

Unterstützung im Reiterstübchen

Junges engagiertes therapeutisches Team sucht Unterstützung im Reiterstübchen („gute Seele“), bei der Pflege der Grünanlagen und Kräuterbeete, bei Geburtstagsveranstaltungen am Wochenende und als Begleitung bei Therapiestunden (neben dem Pferd).

Kurse/Kreativgruppen im Familienzentrum

Sie haben ein Hobby und geben gerne Ihre Erfahrungen weiter? Dann könnten Sie im Familienzentrum mit Kindern (und Eltern) zusammen kreativ werden und Kurse/Kreativgruppen anbieten.

Mitarbeit im Mehrgenerationenhaus

Frauen und Männer, die an der Idee Mehrgenerationenhaus mitarbeiten möchten, die das Haus mit Leben füllen und dort Angebote machen wollen, sind willkommen im Mehrgenerationenhaus Würzburg Matthias-Ehrenfried-Haus.